Wirtschaft

Welche „Next Economy“ wird in der Zukunft eine Rolle spielen? Welche Erfolgsstrategien gibt es in der „Post-Growth Economy“? Gibt es dadurch neue Formen der Organisationen innerhalb der Wirtschaft?

Mit diesen Fragestellungen werden wir uns auseinander setzten. Wir wollen Aspekte neuerer wirtschaftlicher Zukunftsideen in unserem Unternehmen als Reallabor umsetzen.

Wir haben bewusst das Thema „Fashionindustrie“ gewählt. Diese Branche hat den zweithöchsten CO² Ausstoß und verschmutzt in besonderen Maße Wälder, Gewässer und Luft.

Die Reduzierung des Dinge-Wahns (Peak-Stuff) geht einher mit der Suche nach Werten beim Konsumenten (vgl. Mathias Horx). Dies wollen wir unterstützen und herausfinden.

Die Grundlage des Unternehmens ist die Gemeinwohlökonomie. Diese Vision einer nachhaltigen und menschenwürdigen Wirtschafts- und Lebensweise hat nicht eine Profitmaximierung zum Ziel, sondern die Mehrung des Gemeinwohls.

Der Zweck unser Schülergenossenschaft ist neben der Förderung und Betreuung der Mitglieder der Genossenschaft, auch die ökologischen und sozialen Interessen des Betriebes in seiner globalen Verantwortung. Das Leitmotiv der Nachhaltigkeit ist dabei Gegenstand  der gesamten Wertschöpfungskette.