Neues vom Restaurant beim Mahama Camp

Hozagara Hub wurde am 22. Juni 2020 eröffnet (Soft Opening). Das Datum wurde mit Absicht gewählt. In der Kontinuität des Weltflüchtlingstages – 20. Juni, im Kontext der Unsicherheit im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie, beschloss Maison Shalom, die Aktivitäten von Hozagara Hub zu starten, um die Hoffnung und Lebensfreude der Jugend und der Gemeinschaft im Allgemeinen wiederzubeleben. In der Tat hat die Pandemie für viele Menschen, auch für die Flüchtlinge aus dem Mahama Camp, den Verlust vieler Arbeitsplätze verursacht. Daher kam Hozagara Hub als Erleichterung für viele.

Die wichtigsten Fakten: Seit Beginn der Baustelle von Hozagara Hub waren etwa 150 Menschen beschäftigt, darunter Maurer, Zimmerleute, Schweißer und andere Hilfskräfte. All diese verdienten ein Einkommen, das gerade in der schwierigen Zeit der Pandemie überlebenswichtig war. Hozagara Hub hat derzeit 14 festangestellte Mitarbeiter (7 Frauen und 7 Männer), die jeden Monat ein stabiles Einkommen erzielen, um sich und ihre Familien zu ernähren; die Mitarbeiter der 18 Organisationen, die im Camp tätig sind, haben nun einen angemessenen Ort, an dem sie jeden Tag ihre Mahlzeiten einnehmen können.

Operative Dienstleistungen: Restaurant – bis November 2020 empfing das Restaurant durchschnittlich 80 Kunden pro Tag. Vorerst wurden die Preise für die Mahlzeiten auf ein vernünftiges Minimum festgelegt (ca. 1 EUR pro Buffet und 3 EUR für Sonderbestellungen), um sich an das Einkommensniveau der Gemeinde anzupassen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*